infrastructure for a connected world

Ganzheitlicher Ansatz zur Infrastrukturverwaltung in Rechenzentren (DCIM)

Mit anspruchsvoller und komplexer werdenden Netzwerkanforderungen und einer höheren Fehlerdichte wird es unvermeidbar, die Verwaltung der physikalischen Infrastruktur zu automatisieren, um Risiken in proaktiver Weise aufzufangen, bevor es in Rechenzentren zu schweren Ausfällen kommt.
 

Panduit löst dieses Problem durch eine ganzheitliche Herangehensweise an die Infrastrukturverwaltung in Rechenzentren (Data Center Infrastructure Management, DCIM). Die SmartZone™-Lösungen nutzen die  6 Zone™-Methodologie und enthalten  DienstleistungenSoftware und  Hardware.

SmartZone™-Lösungen: mehr als DCIM

In SmartZone™-Lösungen ist die Hardware zur Überwachung von Stromverbrauch, Umgebungsbedingungen, Sicherheit und Verbindungsstatus integriert, die im Rechenzentrum und in der gesamten Anlage implementiert wurde. Mit der Software zur Infrastrukturverwaltung können umfassende Energie- und physikalische Infrastruktureffizienzprogramme konzipiert werden.

Damit stehen Ihnen aus der Echtzeitüberwachung gewonnene Informationen sowie benutzerdefinierte Verlaufsdatensammlungen und Verwaltungsberichte zur Verfügung, auf deren Basis fundierte Entscheidungen getroffen werden können, um die Energieeffizienz zu verbessern, Kosten zu senken und die Resilienz der Anlage zu erhöhen.

Die SmartZone™-Lösungen umfassen folgende Schlüsselelemente:

 

SmartZone™-Dienste

SmartZone™-Dienste 

Ermitteln von Ursachen für Energie- und physikalische Infrastrukturineffizienzen durch den Einsatz von SmartZone™-Diensten, wozu Bewertungen für eine Performance-Optimierung, Konzeptionsdienste zur Unterstützung einer Optimierung neuer Versionen und Aktualisierung von Technologien sowie vollständige Implementierung und Wartungsdienste gehören.

Folgende Dienste sind verfügbar:

  • Bewertungsdienste
    • Energieeffizienzbewertung zur Analyse der Gesamteffizienz des Rechenzentrums, einschließlich Hotspots und Luftzirkulation,
    • Thermischer Bewertungs- und Optimierungsservice, inklusive  CFD Analyse (Computational Fluid Dynamics) um Fehlerquellen zu identifizieren . Hier kann eine Einsparung Kühlungskosten von 10 – 30 % erreicht werden.
       
  • Konzeptionsdienste
    • Konzeptionsdienste für Rechenzentren, um neue Konzeptionen für Rechenzentren in Bezug auf Energieeffizienz- und Resilienzaspekte zu optimieren
       
  • Implementierungsdienste
    • Mit den SmartZone™-Implementierungsdiensten werden Projektmanagement, Bereitstellungen am Standort, Installation (einschließlich Schrankaufbau und -verbindung), Softwarekonfiguration, Integration, Inbetriebnahme und Benutzerschulung durchgeführt.
       
  • Support-Dienstleistungen
    • Fortwährender vollständiger Support und Instandhaltungsdienste gewähren eine umfassende Wartungsvereinbarung mit jährlicher Laufdauer, Produkt- und Serviceschulung und Firmware-Revisionsmanagement (für Hardware und Software).

SmartZone™-Software

 
Die SmartZone™-Software stellt eine zusammengeführte Ansicht des Rechenzentrums bereit, überwacht mehrere Standorte und erfasst IT- und Anlageninformationen zentral, um eine ganzheitliche Ansicht der einzelnen Standorte zu realisieren.
 
Die Softwaresuite bietet folgende Funktionen:
 
  • Echtzeitüberwachung, Benachrichtigung und Visualisierung des Netzwerks,
  • Automatisierte Dokumentations- und Verwaltungsberichte,
  • Umgebungsüberwachung des Raums, der Gänge und einzelner Gehäuse,
  • Umsetzung von Luftzirkulationslösungen für einen optimierten Luftstrom in das und aus dem Rechenzentrum,
  • Standardberichte zu Stromverbrauch, Umweltbedingungen, Verbindungsstatus, Kapazität, Kosten, CO2-Bilanz, Alarmmeldungen/Sicherheitsaspekten,
  • Benutzerdefinierte Berichte und Analysen auf Grundlage der Geschäftsanforderungen,
  • Dashboard-Ansicht der Standorte geben eine klare und prägnante Darstellung der überwachten Schlüsselparameter.
  • Anlagenerfassung, Verfolgung von Netzwerk- und implementierten Anlagen, nicht vernetzten festen Anlagen und Mietausrüstungen
  • Remotezugriff auf mehrere Unternehmensstandorte über eine webbasierte grafische Benutzeroberfläche (GUI),
  • Erfassung und Konsolidierung kritischer IT-Anlagenattribute, u. a. Standort, Verbindungsstatus, Stromverbrauch, Umgebungsbedingungen, zur Unterstützung von Echtzeit-Visualisierungen der aktuellen und geplanten Kapazitätszuweisungen

SmartZone™-Hardware

SmartZone™-Hardware 

Die SmartZone™-Hardware verbindet innovative intelligente Geräte mit einer durch die SmartZone™-Software realisierten umfangreichen Systemverwaltung. Diese Kombination aus aktiven Patchpanels, Gateways, Stromverteilereinheiten (PDUs), Umgebungssensoren und Energieüberwachungsgeräten bietet eine umfassende Lösung für Ihre Infrastruktur.
Informationen zu diesen Geräten erhalten Sie am Standort oder per Fernzugriff über eine webbasierte Schnittstelle für die Problembehandlung und Änderung der Infrastruktur, woraus sich mehr Effizienz und Kosteneinsparungen ergeben.

Mit der Hardware der SmartZone™-Lösungen wird Folgendes unterstützt:

  • Aufbau neuer Rechenzentren, intelligente PDUs und Überwachungsgeräte zur Fernüberwachung von Effektivspannung, Stromstärke, Wirkleistung, Energieverbrauch, Frequenz und Wirkungsfaktor. Die Geräte sind als überwachte und geregelte Versionen verfügbar, einschließlich der Option der anschlussdosenweisen Überwachung, womit der Energieverbrauch an der Anschlussdose mit einer Genauigkeit von mehr als 1 % erfasst wird.
     
  • Alte Rechenzentren, intelligente Energieüberwachungslösungen mit „nichtinvasiven“ aufgerüsteten Überwachungsgeräten und Anschlusskästen (mit Fernüberwachung von Effektivspannung, Stromstärke, Wirkleistung, Energieverbrauch, Frequenz und Wirkungsfaktor).
     
  • Die jüngste Generation der skalierbaren Überwachungs- und Management-Gateways auf Basis des Simplified Network Management Protocol (SNMP), mit der die Verwaltung der Hardware mit einer IP-Adresse vereinfacht und die Anzahl der im Rechenzentrum notwendigen IP-Adressen deutlich reduziert wird.
     
  • Die Integration vorhandener Messinstrumente der Gebäudeleittechniksysteme, die an den Schalttafelverteilern angeschlossen sind, und/oder die Implementierung von Panduit-Messgeräten, mit denen eine genaue Überwachung der Verwaltungskapazität möglich ist.