infrastructure for a connected world

Software für effektive Entscheidungsfindung

Manager von Rechenzentren und IT-Abteilungen werden mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert – angefangen bei der Energieeffizienz über die Remoteverwaltung bis hin zu End-to-End-Service Level Agreements. Problematisch dabei ist häufig, zusätzliche IT-Performance bereitzustellen und gleichzeitig die Betriebskosten von IT und Anlagen im Griff zu behalten.

Begegnen Sie dieser Herausforderung von Anfang an mit der Panduit SmartZone™-Software, die Echtzeitdaten erfasst, filtert und verarbeitet und auf dieser Grundlage Ihre gesamte Infrastruktur visualisiert. Mit der SmartZone™-Suite werden Strom- und Energieverbrauch, Kapazitätseinschränkungen, Umgebungsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlendioxidbilanz), Ressourcenverfolgung, Verbindungen, Remoteverwaltung und Sicherheit ausgewertet und somit die erforderlichen Tools und Informationen für fundierte Entscheidungen in Bezug auf Rechenzentren und Unternehmensoperationen bereitgestellt.

Mit Bereitstellung der SmartZone™-Hardware in der gesamten Anlage und einer vollständig integrierten Infrastrukturmanagementsoftware können Sie folgende Aufgaben ausführen:

Die SmartZone™-Softwaresuite umfasst folgende Softwareplattformen der Infrastrukturverwaltung in Rechenzentren (DCIM) für Unternehmen:

Die Software nutzt Informationen aus Infrastrukturbereichen des gesamten Unternehmens und Rechenzentrums und bietet Visualisierungen von entscheidenden betrieblichen Kennwerten, wie Stromverbrauch, Kühlung, Platzbedarf, Verbindungsstatus und Ressourcenverfolgung, ein entscheidender Vorteil für effektive Geschäftsentscheidungen.

Stromverbrauchs- und Energieüberwachung

Dank der Panduit SmartZone™-Software erhalten Sie wertvolle Einblicke in kritische Managementparameter, die Ihnen aufzeigen, wie, wann und wo Strom verbraucht wird.

Anhand der vollständigen Visualisierung des Stromverbrauchs in den einzelnen Bereichen (Zonen) angefangen am Einführungspunkt in das Gebäude bis hin zu einzelnen Geräten im Rechenzentrum lässt sich der tatsächliche Stromverbrauch aber auch die Möglichkeiten zur Maximierung von Auslastung und Performance erkennen und damit ein verbesserter Wirkungsgrad der Anlagen und eine höhere Rendite erzielen.

Die SmartZone™-Software stellt detaillierte Daten zur aktuellen Last und zum Stromverbrauch auf Geräte-/Steckdosenebene, Unterbrecher- und Schrankebene bereit, womit sich die Einbindung neuer Server und die Auswahl geeigneter Bereitstellungsstandorte aufgrund der vorliegenden Informationen zu verfügbaren Energieressourcen auf Schrank- und Raumebene besser verwalten lässt.

Einblick in kritische Managementparameter

IT –und Anlagenfachkräfte können 25 – 30% Einsparung an Energiekosten und einen ROI von weniger als 12 Monaten durch nierigeren Power Usage Effectiveness (PUE) erreichen

Aufgrund des Wissens um den Energieverbrauch sind folgende Aktionen möglich:

  • Schwellenwerte für den Stromverbrauch zur Anpassung an Anforderungen festlegen
  • Stromverbrauch nach Funktionsgruppen ermitteln und Rechnungsstellung für einzelne Abteilungen nach Energieverbrauch
  • Umgebungsbedingungen ermitteln, die sich auf Performance auswirken könnten, und Bereiche mit Potenzial für Verbesserungen kennzeichnen
  • Verbrauchseinsparpläne entwickeln, nach denen der Verbrauch optimiert, Ausfallzeiten reduziert, die Auslastung verbessert und Betriebskosten (OpEx) eingespart werden können.
  • Visualisierung der verfügbaren Energie zum Zweck einer umfassenderen Kapazitätsplanung

Alle erfassten Daten können dann in Tabellen- oder grafischer Form dargestellt werden.
Grafiken, die Höchst-, Tiefst- und Durchschnittswerte für die Berichterstellung und zu Analysezwecke darstellen, können für einzelne oder mehrere überwachte Geräte über einen zeitlichen Bereich erstellt werden. Diese Trendanalysen einzelner IT-Nutzinformationen, Hilfsanlagen und -einrichtungen werden bei der Kapazitätsplanung, Risikoanalyse, Performance-Benchmarking und der Wiederherstellung von Energieressourcen und Kühlkapazitäten herangezogen.

 

Umweltüberwachung

Die SmartZone™-Software von Panduit liefert mithilfe der Umgebungsdaten in Echtzeit, die durch PDU-Sensoren oder andere Überwachungsinstrumente abgefragt wurden, wertvolle Einblicke in kritische Parameter der physikalischen Infrastruktur.

Dank der SmartZone™-Software sind folgende Aktionen möglich:

  • Temperaturschwellenwerte festlegen, um im effizientestem Bereich betrieben zu werden.
  • Identifizierung von Temperaturtrends oder -spitzen helfen potentielle Hotspots zu erkennen und können die Kühlungskosten von 10-30% reduzieren.

Die SmartZone™-Software erfasst messtechnisch Umgebungsbedingungen (Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Anschlüsse, Feuer, Rauch, Stöße, Licht und Wasser) in einzelnen Schränken des Rechenzentrums bis hin zu Telekommunikationsracks in größeren Unternehmen.

Alle erfassten Daten können dann in Tabellen- oder grafischer Form dargestellt werden. Grafiken können für einzelne oder mehrere überwachte Geräte über einen zeitlichen Bereich erstellt werden, die Höchst-, Tiefst- und Durchschnittswerte für die Berichterstellung und zu Analysezwecke darstellen.

Diese Trendanalysen einzelner IT- und Hilfsanlagen und -einrichtungen werden bei der Risikoanalyse für funktionskritische Dienste herangezogen.

 

Ressourcenverfolgung

Die SmartZone™-Software von Panduit bietet eine Visualisierung in Echtzeit und eine automatisierte Dokumentation aller angeschlossener Anlagen in einer physikalischen Infrastruktur, um somit ein effektives und effizientes Management des Rechenzentrums und der erweiterten Unternehmensbereiche sicherzustellen. Damit ist eine größere Transparenz und ein verbesserter Informationsfluss zwischen allen beteiligten Teams in der Organisation möglich.

Die SmartZone™-Software bietet aktive Anlagenverfolgung und -auslastung anhand einer automatischen Erkennung und Berichterstellung mithilfe von zusätzlichen Anlagendetails, die durch manuelle Dateneingabe und Datenimporte verfügbar sind. Die Software kann damit diese kritischen IT-Anlagenattribute zum Standort, Verbindungsstatus sowie zu Stromverbrauchs- und Umweltinformationen erfassen, konsolidieren und die Auslastung dieser IT-Ressourcen maximieren und Echtzeit-Visualisierungen von aktuellen und geplanten Kapazitätszuweisungen unterstützen.

Benutzer erhalten Benachrichtigungen, wenn ein Gerät in das aktive Netzwerk eingebunden oder von ihm getrennt wird. Dadurch ist eine Zustandsverfolgung der eingesetzten Anlagen, nicht vernetzten festen Anlagen und Mietausrüstung möglich, wodurch Audits nicht mehr so häufig notwendig sind und interne wie externe Auflagen besser eingehalten werden können.

Während der Bereitstellungsphasen lassen sich in der SmartZone™-Software Suchanfragen nach Standorten durchführen, die Stromverbrauchs-, Verbindungs- und räumliche Spezifikationen für die Einbindung neuer Geräte erfüllen, auf deren Grundlage sich dann ein optimaler Standort für die Installation auswählen lässt, der alle Anforderungen erfüllt und die bestmögliche Performance gewährleistet.

SmartZone™  Lösungen ermöglichen 75 % schnellere Umzüge, Erweiterungen und Änderungen(MCSs) durch Anleitungen eine 80% schnellere Wiederherstellungszeit (MTTR, mean time to repair) bei Konnektivitätsproblemen.

Aufgrund der Analysen und Berichte können mit der SmartZone™-Software Geräte effektiver rückgefordert, erneut zugewiesen und bereitgestellt werden. Diese Informationen lassen sich auch nutzen, um anderen Organisationsbereichen zum Zweck der Ressourcennutzung, Berichterstellung und Konformität genaue und aktuelle Anlageninformationen und -anforderungen bereitzustellen und gleichzeitig eine optimierte Auslastung wertvoller Raum-, Energie-, Kühl- und Netzwerkkapazitäten anzustreben.

 

Konnektivitätsüberwachung

Die SmartZone™-Software von Panduit gewährleistet einen sicheren, ununterbrochenen und fehlerfreien Netzwerkbetrieb durch Überwachung aller Verbindungspunkte im Rechenzentrum bzw. durch eine mehrere Unternehmensstandorte übergreifende Überwachung – lokal oder remote über Webbrowser – womit sich die Wahrscheinlichkeit von Netzausfällen wesentlich reduziert.

Mithilfe von Aktualisierungen und automatisierter Dokumentation, Benachrichtigungen und Alarmmeldungen in Echtzeit und anhand eines intelligenten Erkennungsprozesses stellt die Softwaresuite akkurate, topaktuelle und verwertbare Daten bereit, aufgrund derer die Sicherheitsniveaus und die Service Level Agreements (SLAs) gewährleistet werden.

Nicht zuletzt bietet die SmartZone™-Software über ein Dashboard-Bildschirm schnelle und aufschlussreiche Einblicke in die Integrität des Netzwerks. Die Dashboard-Ansicht bietet IT-Fachkräften Echtzeit-Visualisierungen und historische Trenddaten, die eine zeitaufwändige Verwaltung von manuell angelegten Listen und Zeichnungen ersetzt. Somit entfällt die Notwendigkeit, Daten, die nicht mit dem Netzwerk gepflegt werden und die zur verteilten Ansicht/Bearbeitung nicht zentral abgelegt sind, aufwändig zu aktualisieren, und die damit verbundene Anfälligkeit für Ungenauigkeiten.

Die Softwaresuite bietet einen Erkennungsprozess, mit dem Infrastrukturanschlüsse und die zugehörigen Verbindungsdaten sowie Netzwerkverknüpfungen mit intelligenten Verbindungen zu aktiven und passiven Geräten erfasst und aufgezeichnet werden können. Damit können auftretende Patching-Aktivitäten erkannt und der Status der beteiligten Anschlüsse automatisch aufgezeichnet werden.

Verwaltung von Remotestandorten

Für den Geschäftsbetrieb bietet die SmartZone™-Software durch die Einbindung von intelligenten Patchfelder zur Schaltung von Port-LEDs an Remotestandorten oder in Telekommunikationsräumen, um Mitarbeitern bei der Verfolgung und Verwaltung (Umzüge, Erweiterungen und Änderungen) von Patchkabeln optische Unterstützung zu geben, einen zusätzlichen Nutzen.

Dadurch entfallen Reisekosten und der damit verbundene Zeitaufwand, die bei Beauftragung von IT-Fachleuten mit geringfügigen Patching-Änderungen an Remotestandorten anfallen würden. Außerdem bedeutet es eine 80% schnellere Wiederherstellungszeit (MTTR, mean time to repair), die gerade in dringlichen Situation wichtig sind.